Förderverein des Kirchortes Aßlar

Quelle: Wetzlarer Neue Zeitung vom 09.04.2009

Fördervereinsmitglieder wollen Kirche als Gotteshaus erhalten

40 kämpfen für St. Norbert

(sh). "Als St. Norbert 1963 errichtet wurde, sollte die Kirche den Katholiken aus Werdorf und Berghausen eine Heimat sein. Dies war besonders wichtig, weil viele katholische Gläubige hier bei uns Heimatvertriebene sind, etwa aus dem Sudeten- oder Egerland", erklärt Bruno Koch, Vorsitzender des Fördervereins St. Norbert. Gemeinsam mit rund 40 Mitgliedern setzt er sich für den Erhalt der Filialkirche in der Gartenstraße als Gotteshaus ein.

"Uns trifft das Schicksal aller Kirchen, egal ob katholisch oder evangelisch. Durch die vielen Austritte und somit fehlenden Steuereinnahmen wird das Geld knapp. Eine Konsequenz daraus ist, dass das Bistum Limburg die Filialkirchen nicht mehr erhalten kann, unter anderem in Katzenfurt und eben auch hier bei uns in Werdorf", erläutert Koch. Nachdem die Entscheidung, St. Norbert aufzugeben, bekannt geworden war, habe man in Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat einstimmig beschlossen, die Kirche zu erhalten. Zu diesem Zweck und um zu verhindern, dass das Gotteshaus vermietet, gar verkauft wird, wurde am 21. April 2007 der Förderverein gegründet. Auch Pfarrer Heinz Ringel, zuständig für die 620 katholischen Gläubigen in Werdorf und Berghausen, unterstützt das Projekt und ist Mitglied. rund 5000 Euro müsse der Verein zur Erhaltung der Kirche nunmehr jährlich aufbringen, so Koch, davon allein 3500 Euro Heizkosten. Darüber hinaus stünden in der nächsten Zeit Modernisierungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Glocken an, die zusätzlich einige tausend Euro kosten. Veranstaltungen sollen dabei helfen, Geld für den Erhalt zu erwirtschaften Finanzielle Unterstützung vom Bistum Limburg gibt es nicht und von der Stadt Aßlar erhält der Verein 104 Euro aus dem Vereinsförderprogramm. Koch: "Die Mitgliedsbeiträge allein reichen bisher nicht aus, um St. Norbert zu erhalten. Wir benötigen Spenden und weitere Einnahmen, beispielsweise aus Veranstaltungen." Bereits 2008 habe man zu diesem Zweck ein Grillfest und, gemeinsam mit dem Männergesangsverein Werdorf ein Weinfest veranstaltet, die beide auch für 2009 wieder geplant sind. Weitere Erlöse sollen mit einem Bücherflohmarkt, der an Fronleichnam im Rahmen des Aßlarer Pfarrfestes stattfindet, und mit einem Orgelkonzert im Juli, bei dem Michael Poths spielen wird, erzielt werden. Das Konzert wird auf DVD veröffentlicht und zugunsten der Kirche verkauft. Für das Erntedankfest bereitet Ute Rossmeisl ein Musical mit Kindern vor und auf dem Weihnachtsmarkt ist der Verein mit einem Stand vertreten. Die Mitgliedschaft in dem gemeinnützigen Verein kostet jährlich 60 Euro, für Familien 80 Euro. Beitrittsformulare gibt es bei der katholischen Kirche in Aßlar und Werdorf.© PMG Presse-Monitor GmbH

 Katholische Pfarrei St. Anna Biebertal - Facebook Seite